UVT - Unternehmensberatung für Verkehr und Technik

Seitenübersicht
Inhalt

Verlustzeitmessung mit FadaPlus

„Verkehrsampel = Schüchternes Wesen, das rot wird, wenn man näher kommt.“ (unbekannt)

Kurze und regelmäßige Reisezeiten für die Fahrgäste sowie ein wirtschaftlicher Einsatz der Fahrzeuge sind wichtig für den Erfolg des Öffentlichen Verkehrs (ÖV). Vielfältige Verkehrsbehinderungen stehen dem entgegen.

Mit FadaPlus kommt der Verkehrsplaner den Verlustzeiten auf die Spur. Das sind Zeiten, die für die Beförderung der Fahrgäste nicht erforderlich sind. Die Auswertungen zeigen, wann und wo welche Behinderungen auftreten. Durch weitergehende Untersuchungen werden die Ursachen ermittelt und angemessene Maßnahmen zur Verbesserung entwickelt.

FadaPlus ermittelt u.a.:

  • Halt an Lichtsignalanlagen (LSA)
  • Halt an Orten
  • Halt auf der Strecke
  • Slow&Go
  • Fahrzeit
  • Geschwindigkeit

Die detaillierte Aufnahme aller Orte im Linienverlauf ist die Voraussetzung für die Zuordnung der Zeiten des Fahrens und Stehens. Orte sind z.B. Haltestellen, LSA, Vorfahrt- und Stop-Regelungen, eingleisige Abschnitte, Fußgängerüberwege, Abschnitte mit Stau-Tendenzen.

Darstellung Verlustzeitanalyse

Nach der Durchführung von Beschleunigungsmaßnahmen wird der Erfolg durch neue Messungen und einen Vorher-Nachher-Vergleich dokumentiert. Insbesondere die Bevorrechtigung der Fahrzeuge des ÖV an den LSA erfordert eine gründliche Vorbereitung und Nachkontrolle.

Die Verlustzeitmessung kann mit der Fahrzeitmessung und der automatischen Fahrgastzählung verknüpft werden. Die Ergebnisse lassen sich im Zusammenhang auswerten.

Seitenübersicht